object-helper

Ersatz für die fehlende Code-Completion der Arduino IDE

Die Arduino IDE ist eine prima Umgebung zum Programmieren von Hardware wie den ESP32 und natürlich den Arduino.
Leider gibt es dort bis heute (Stand Version 1.8.9) keine Code Completion oder einen Klassenbrowser.

Also habe ich ein Programm geschrieben, das alle referenzierten includes des Projektes einliest und dem Programmierer zur Verfügung stellt.

Ihr könnt es hier kostenlos downloaden oder auf https://github.com/RalphRathmann/object-helper als fertig kompiliertes ausführbares Windows-Programm (Exe) downloaden und auch den Quellcode einsehen. 
Ich habe es unter die Open Source Lizenz GNU General Public License gestellt.
Natürlich freue ich mich auch über Kommentare und über Mitwirkende.

siehe auch:

https://www.rredv.net/object-helper/

https://www.rredv.net/projekte/object-helper/anleitung-object-helper/

neue Standortentscheidung:

Ich verlege meinen Firmenstandort für rathmannITsolutions nach Rellingen.
Da wir privat bereits seit Jahren in Rellingen wohnen und es ja auch nur 10km gen Norden sind, ist der befürchtete Kulturschock ausgeblieben.

Zum 01.01.2019 lautet die Anschrift also:

rathmannITsolutions
Ralph Rathmann

Drinkwedel 4

25462 Rellingen

Telefonisch erreichen Sie uns ab sofort auch unter:
Tel.: 04101 8548120 
Fax: 04101 3981289

Ich freue mich auf neue Kunden aus Pinneberg, Elmshorn und unserer neuen Heimat Rellingen.

Aber auch für die liebgewordenen Hamburger Kunden bin ich ja in nur
20 Minuten zur Stelle, es bleibt also Alles beim Alten.

erfreulich gut geklappt:

Das ging ja mal prima:

Nicht selten stehen einem die Haare zu Berge, wenn auf einen neuen Server umgezogen wird und die Internetpräsenz sowie die Emails für eine Weile in der Luft hängen und schlimmstenfalls noch die liebevoll vorbereitete neue Umgebung nicht läuft, wie erhofft, nachdem die DNS-Server dieser Erde auf den neuen Webspace zeigen.

Eingedenk der manuellen Frickelarbeit früherer Installationen habe ich diesmal den neuen Server mit Centos 7 und Plesk installiert und die Arbeit gestaltet sich um Einiges einfacher.

WordPress installieren? Ein Knopfdruck.
Updates? Backups? Sicherheitseinstellungen? Spamfilter?
Alles mit ein paar Einstellungen konfiguriert und läuft.

SSL? Mal eben auf den „Lets Encrypt“ Button geklickt und schon kann man im WordPress ein „HTTPS“ vor die URLs setzen.

Webmail? Unter Tools und Einstellungen im Plesk auf „Updates und Upgrades“, dann „Komponenten hinzufügen oder entfernen“ und dort nach Webmail suchen. Horde oder Roundcube ist dann Geschmackssache…