Sielwächter

Pumpensumpfüberwachung mit eigener Hardware auf ESP32-Basis und Software zur Meldung der Ereignisse.

Eine Sielpumpe (im sogen. Pumpensumpf) soll überwacht werden und bei Ausfall warnen, bevor das steigende Wasser einen Schaden verursacht.

Sielwächter mit Einzelkomponenten Blitzlicht-Melder, Akustischer Warner, GSM-Modul und Wassersensor

Da die Überlaufwarnung neben einem Melder per Blitzlicht (Warnlampe) und Signalton auch per SMS und EMail erfolgen soll, fiel die Wahl auf den ESP32 als Hardwarebasis.

Da musste nicht jedes Rad neu erfunden werden und die Möglichkeiten zur Anbindung von externer Hardware sowie die Energiesparsamkeit sind hier ideal.

Zudem spielen auch Kostengründe eine Rolle, denn so bleibt die Lösung schön schlank.

Die Komponenten Hardware:

  • ESP32 Wireless WiFi Bluetooth Entwickler Board 2.4GHz CP2102 mit dem Espressif WROOM 32
  • SIM800L GSM-Modul mit externer GSM-Antenne
  • eigene Platine mit 5V Spannungswandler für das GSM-Modul
  • Eigens entwickeltes Board „beyondinter.net Connect-Box“ mit Sockel für das WROOM32 Board und Beschaltung mit Relais, Ein- und Ausgängen auf Klemmleisten sowie Leistungstreiber für vier Ausgänge.
  • Summer 12V 300mA
  • 12V Xenon Blitzleuchte
  • handelsüblicher Schwimmerschalter
  • 12V 2500mA Netzteil
  • IP 54 Gehäuse

In der konkreten Umsetzung sieht das Ganze dann so aus:

Schwimmerschalter im Siel mit Meldeeinheit im Hintergrund
Schwimmerschalter mit Halteführung
Sielwächter (der Kasten links) mit Blitzleuchte
Meldungen auf dem Server (mit Testdaten)

Nutzer-Kommentar dazu: “Sielwächter

  1. Spitzentechnik!!! Hat mich schon 1x gerettet. Ich habe mein Kellerbüro damit absichern lassen. Hier kam es früher vor dass die Hauptabwasserpumpe versagt und mein ganzes Büro unter Wasser stand 🙁
    In meinem letzten Urlaub hat mich das Teil angemailt, wie geil! „Achtung! In der *** Str. steht das Wasser im Siel zu hoch.“
    Ich konnte die Verwaltung informieren und die haben die ausgefallenen Pumpen wieder reaktiviert. Nix passiert! Juhu!
    Das nenne ich mal Digitalisierung die uns hilft und weiterbringt!
    Ein glücklicher und dankbarer Andreas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere